spinner

«Russische Banja» ist wegen Revision vom 15. bis am 19. August 2022 geschlossen.

All news
***

«Russische Banja» ist wegen Revision vom 15. bis am 19. August 2022 geschlossen.

***
All news

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bad Rheinfelden AG


Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachfolgend AGB genannt, finden auf das Vertragsverhältnis zwischen der Bad Rheinfelden AG und ihren Kunden und Kundinnen Anwendung und gelten für sämtliche Rechtsverhältnisse, die vor Ort betreffend der Nutzung der Anlagen und Einrichtungen, Leistungen und Käufen sowie über den Onlineshop auf soleuno.ch getätigten Bestellungen, Reservationen und Käufen bzw. den auf der Webseite enthaltenen Angeboten eingegangen werden.

Vertragspartnerin, Dienstanbieterin und Verwenderin dieser AGB ist die

Bad Rheinfelden AG (nachfolgend BRAG genannt)
Roberstenstrasse 31 4310 Rheinfelden
Tel. +41 61 836 66 11
Fax +41 61 836 66 12
E-Mail infoparkresort.ch

Die Kundin/der Kunde erklärt sich ausdrücklich mit diesen AGB in ihrer zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertragsverhältnisses gültigen Fassung einverstanden. Abweichende Bedingungen der Kundin/des Kunden erkennt die BRAG nicht an, es sei denn, die BRAG hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Das Impressum unter soleuno.ch/impressum sowie die Hausordnungen (Aushänge vor Ort) sind integrierter Bestandteil der vorliegenden AGB.

Die jeweils aktuelle Version der AGB ist auf der Webseite der BRAG aufgeschaltet und kann in gedruckter Form zur Einsicht und Mitnahme verlangt werden. Die vorliegenden AGB sind integrierender Bestandteil jedes Vertragsverhältnisses zwischen Gast/Kunde und der BRAG.
 

a) sole uno
Zum Geschäftsbereich des sole uno zählen die Bade- und Saunalandschaft und die Massage-Lounge sowie die Restaurantbereiche Vista Mar, Vista Sol und Vista Vital.
Die Kundin/der Kunde hat sich an die Hausordnung der BRAG zu halten. Die Hausordnung hängt beim Haupteingang des sole uno aus und ist über die Website soleuno.ch abrufbar. Das Personal der BRAG übt allen Kunden und Kundinnen gegenüber das Hausrecht aus. Kundinnen/Kunden, die gegen die Hausordnung oder die Anweisungen des Personals der BRAG verstossen, können aus dem sole uno ausgewiesen werden. Der Aufenthalt in den Einrichtungen der BRAG kann auf eine bestimmte Zeit oder auf Dauer untersagt werden. Eine Rückerstattung des Eintrittspreises findet nicht statt.
Für den Eintritt in das sole uno hat die Kundin/der Kunde grundsätzlich folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Zeitlich limitierte Eintritte (1.5, 2, 3 Stunden)
  • Tageseintritte (am Besuchstag zeitlich unlimitiert)

Im Eintrittspreis nicht inbegriffen sind alle übrigen, von der BRAG angebotenen Leistungen, wie beispielsweise Massagen.
Die leihweise Benutzung von je 1 Bade- und Saunatuch ist im Eintrittspreis inklusive. Die Bade- und Saunatücher sind am Ende der Benutzung am Saunaausgang oder im Umkleidebereich zu retournieren.
Beim Kauf eines Eintritts erhält die Kundin/der Kunde leihweise ein Chiparmband, das zum Zutritt autorisiert und am Ende zu retournieren ist. Der Kauf eines Eintritts berechtigt die Kundin/den Kunden zur Nutzung des sole uno während der gekauften Aufenthaltszeit. Die Öffnungszeiten sowie die Preise für den Besuch des sole uno und der dort erhältlichen Leistungen können den Veröffentlichungen der BRAG, insbesondere dem jeweiligen Aushang, der Website und den Flyern entnommen werden. Im Zweifelsfalle gelten die aktuellen Angaben der Website soleuno.ch.

Die Öffnungszeiten können jederzeit und unangekündigt von der BRAG verkürzt werden, ohne dass hieraus Ansprüche gegen die BRAG geltend gemacht werden können. Letzter Einlass ist grundsätzlich 120 Minuten vor Ende der Öffnungszeit. Der Bade- und Saunabetrieb endet 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit. Kann die Aufenthaltszeit nicht ausgenutzt werden, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Eintrittsgeldes. Die Aufenthaltszeit ist zeitlich begrenzt und beginnt beim Passieren des Drehkreuzes. Bei Überschreitung der Aufenthaltszeit besteht Nachzahlpflicht.
Elektronische oder vor Ort gelöste Eintritte, die in der gelösten Bade- und Saunazeit unbenutzt bleiben, werden nicht zurückgenommen.
Für verlorengegangene Chiparmbänder wird kein Ersatz geleistet, es muss ein neuer Eintritt gelöst werden. Auf den Chiparmbändern (Ausnahme Kindereintritte und Schulklassen) ist ein Kredit hinterlegt, um das bargeldlose Zahlen zu ermöglichen. Bei Verlust des Chiparmbandes sowie des Rechnungsbeleges ist ein Betrag von CHF 50.00 (Kredithöhe) durch die Kundin/den Kunden zu bezahlen. Für verlorene Chiparmbänder ist zudem eine Pauschale von CHF 10.00 zu entrichten (Wiederbeschaffungskosten).
Ein zeitweiliger Ausfall oder die Schliessung auf Grund von Wartung oder Sanierung von einzelnen Einrichtungen und Dienstleistungen rechtfertigt keine Ermässigung oder Rückerstattung des gezahlten Eintrittspreises oder eines Teiles hiervon.

Der Zutritt in das sole uno ist grundsätzlich untersagt:

a. Personen, die unter Einfluss von Rausch- und Betäubungsmitteln stehen.
b. Personen, die Tiere mit sich führen.
c. Personen, die an einer übertragbaren, ansteckenden Krankheit leiden.

Personen, die an Herz- und / oder Kreislaufbeschwerden leiden sowie Schwangere sollten vor Benutzung der Wellness-Welt sole uno einen Arzt/eine Ärztin konsultieren. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht fortbewegen, an- / auskleiden oder in Becken steigen können, ist die Benutzung des sole uno nur zusammen mit einer Begleitperson gestattet. Über die Eignung der Begleitperson entscheidet das Personal vor Ort.
Kinder bis zum vollendeten 4. Lebensjahr haben keinen Zutritt, ab dem vollendeten 4. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr nur in Begleitung Erwachsener. Kinder und Jugendliche, bis zum vollendeten 14. Lebensjahr haben keinen Zutritt in die Saunaanlagen des sole uno. Einzelanwendungen (z.B. Massagen) werden nur an Erwachsene abgegeben.
Als Senioren/ Seniorinnen gelten Frauen ab dem vollendeten 64. Lebensjahr und Männer ab dem vollendeten 65. Lebensjahr an. Diese Altersangaben sind für den Bezug von Seniorentarif-Ermässigungen massgebend.


b) Haftung
Die Kundinnen/Kunden benutzen das sole uno auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung der BRAG, die gesamten Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Eine Haftung bei Unfällen oder Verletzungen wird abgelehnt bzw. ist auf grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der in die Einrichtungen eingebrachten Gegenstände wird seitens der BRAG nicht gehaftet. Dies gilt auch für Gegenstände, die in Kleiderablagen/Garderoben oder Schliessfächern abgelegt sind. Für Wertsachen und Bargeld kann auch dann nicht gehaftet werden, wenn sie in Wertschliessfächern hinterlegt wurden. Den Kundinnen/Kunden wird empfohlen, keine Wertsachen mit sich zu führen.

Die Kundinnen/Kunden werden darauf hingewiesen, dass Sole- und Trinkwasser sowie erhöhte Temperaturen (beispielsweise in der Sauna) zu Veränderungen an Materialien führen können. Deshalb kann für Schäden, insbesondere an Brillen, Uhren, Schmuck, Badebekleidung und anderen Gegenständen, welche die Kundin/der Kunde mit sich führt, keine Haftung übernommen werden. Eltern haften für ihre Kinder.


c) Abonnements
10erAbonnements sind ab Ausgabetag zwei Jahre gültig. Die Eintritte sind personalisiert und nur auf 1 weitere Person übertragbar. Diese Person erhält an der Badkasse jeweils einen Begleiteintritt pro Aufenthalt.

Jahresabonnements sind personalisiert und ab Ausgabetag 365 Tage gültig. Jahresabonnements werden nicht automatisch verlängert. Der Kunde/ die Kundin nimmt zur Kenntnis, dass einerseits die vollständigen Kontaktdaten (Vorname, Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail, Geburtsdatum) sowie zur visuellen Kontrolle ein Foto erfasst und für die Vertragsdauer gespeichert wer-den. Der Jahreskarteninhaber/ die Jahreskarteninhaberin erhält ein Chiparmband, das zu einem Ein- und Austritt pro Tag berechtigt. Ausgenommen von dieser Regelung ist die unlimitierte (unbegrenzte) Jahreskarte mit einem Tageseintritt, die zum mehrfachen Ein- und Austritt berechtigt. Jahresabonnemente werden bei Unfall oder Krankheit im Falle einer schriftlichen Anfrage und gegen Vorweisen eines Arztzeugnisses verlängert (ab 4 Wochen je Vorfall).
Die Nichtnutzung berechtigt bei einem bereits bezahlten Abonnement weder zu einer Preisreduktion noch zur Rückerstattung.

Die Kunden/der Kunde hat im Falle einer zeitweiligen Einschränkung des Angebots oder der Öffnungs- und Betriebszeiten keinen Anspruch auf Rückerstattung oder auf Verlängerung eines Abonnements. Aus betriebsnotwendigen Schliessungen (beispielsweise für Sanierungen, Umbau, Revisionen, Wetter usw.) entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung oder Verlängerung des Abonnements. Im Falle von Schliessungen oder Betriebsunterbrüche infolge höherer Gewalt (Epidemien/Pandemien) und anderer unvorhersehbarer Ereignisse, besteht kein Anspruch auf Rückvergütungen, Verlängerung des Abonnements oder eines Timestops.

Bei Nichteinhalten der Vertragsbedingungen ( z.B. einer unbefugten Übertragung eines Abonnements an weitere Personen) behält sich die BRAG das Recht vor, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen, das Chiparmband einzuziehen und der Kundin/dem Kunden die Nutzung der Angebote und Leistungen zu sperren. Eine Rückerstattung des Kaufpreises erfolgt in diesen Fällen nicht.


d) fit&well-Galerie
Zum Geschäftsbereich der fit&well-Galerie gehören das Fitnessstudio mit Kursräumen, der Fusspflege- und Massagebereich und das Solarium.


e) Kurse
Die Kursanmeldung erfolgt schriftlich oder elektronisch und ist verbindlich. Die Personalien der Kursteilnehmenden werden vertraulich behandelt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Sofern der Kurs nicht über den Online-Shop bezahlt wurde, erhalten die Kursteilnehmenden per Post/Mail eine Kursbestätigung / Rechnung mit QR-Einzahlungsschein. Alle Aqua Fitness Teilnehmenden erhalten ein personifiziertes sole uno-Eintrittsmedium, gültig für eine jeweilige Aufenthaltsdauer von 1.5 h und für die gesamte Kursdauer sowie bis 2 Monate nach Kursende, per Post zugestellt.

Nebst Personalien sind Informationen zum aktuellen Gesundheitszustand der Kursteilnehmenden notwendig, welche für die Beurteilung der Gesundheitsrisiken und für die entsprechende Kurseinteilung erforderlich sind (Qualicert). Die Teilnehmenden sind verpflichtet, alle Angaben vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen und den Gesundheitsfragebogen zur 1. Kursstunde mitzubringen. Die Angaben werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der auf der Kursbestätigung aufgeführte Zahlungstermin ist verbindlich. Die Anmeldung ver-pflichtet Sie zur Zahlung des Kursgeldes. Die Nichtbezahlung gilt nicht als Abmeldung. Eine Bezahlung ist auch an der Information / Badkasse des sole uno möglich.

Eine Kursabmeldung ist mit administrativem Aufwand verbunden. Bei Abmeldung bis 1 Woche vor Kursbeginn wird die Kursgeldzahlung erlassen bzw. rückerstattet, wobei eine Bearbeitungsgebühr von CHF 30.00 erhoben wird. Erfolgt die Abmeldung weniger als eine Woche vor Kursbeginn, ist das gesamte Kursgeld zu bezahlen bzw. wird nicht rückerstattet.

Für alle von der BRAG organisierten Kurse schliesst diese jegliche Haftung für entstandene Schäden aus. Eine Haftung bei Unfällen, Verletzungen und Sachbeschädigungen wird abgelehnt. Kursteilnehmende sind daher selber für eine ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich. Das Benützen der Anlagen erfolgt auf eigene Gefahr. Für Diebstahl und Verlust von Gegenständen kann der Anbieter bzw. die BRAG nicht haftbar gemacht werden. Die Kurs-Hilfsmittel werden den Teilnehmenden leihweise für den Kurs zur Verfügung gestellt. Die Kursgebühr ist jeweils inkl. Hilfsmittel, bei den Aqua-Fitness-Kursen inkl. sole uno-Eintritt für 1.5h zu verstehen.

Bei einzelnen versäumten Lektionen (Ferien/Krankheit) erfolgt keine Rückerstattung der Kosten. Es besteht jedoch die Möglichkeit, diese, je nach Platzsituation und nach Rücksprache mit der Kursleiterin/dem Kursleiter, in einem anderen Kurs während der laufenden Kursdauer vor- oder nachzuholen. Nach Ablauf des Kurses verfällt dieser Anspruch. Falls aus medizinischen Gründen (Arztzeugnis) der Kurs nicht weiter besucht oder angetreten werden kann, wird eine Gutschrift auf einen Nachfolgekurs oder in Ausnahmefällen ein Wertgutschein ausgestellt.

Fällt die Kursleitung aus, kann das Kurssekretariat einen Kursleiterwechsel vornehmen oder eine Stellvertretung einsetzen. Bei Ausfall der Kurslektion wird ein Alternativtermin angeboten. Eine Rückerstattung der Kosten ist grundsätzlich nicht möglich. Auf Wunsch der Kursteilnehmenden stellt die Kursleitung nach Ende des Kurses eine Teilnahme-Bestätigung (Qualicert) aus.

Im Falle von Zuwiderhandlungen gegen einzelne Vertragsbestandteile, die Hausordnung oder Weisungen des Personals ist die BRAG berechtigt, die Kursteilnahme nach schriftlicher Abmahnung innerhalb von 7 Tagen zu verweigern und den Vertrag mit dem Kursteilnehmer/der Kursteilnehmern aufzulösen; in diesem Fall erfolgt keine Kostenrückerstattung.


f) Fitness-Mitgliedschaft
Eine gültige Mitgliedschaft berechtigt das Mitglied die Trainingsräume und Trainingsgeräte des Fitnessstudios während der regulären Öffnungszeiten zu nutzen. Die Öffnungszeiten werden per Aushang im Fitnessstudio bekanntgegeben.

Die Mitgliedschaft verlängert sich nach der im Vertrag vereinbarten Laufzeit nicht automatisch. Bei nachgewiesener Krankheit erhält das Mitglied gegen Vorlage eines Arztzeugnisses eine Zeitgutschrift. Die Zeitgutschrift wird nur dann gewährt, wenn die Verhinderung mindestens 4 Wochen dauert und wird dann an die Vertragslaufzeit angehängt. Das Mitglied erhält ein Chiparmband, welches als persönliche Eintrittskarte dient. Das Armband darf nicht an andere Personen weitergegeben werden.

Ein Mitglied darf keine Nichtmitglieder ohne Genehmigung der Leitung Fitness ins Fitnessstudio mitnehmen.

Die Benutzung der Trainingsanlage und der Trainingsgeräte erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Haftung bei Unfällen, Verletzungen und Sachbeschädigungen wird abgelehnt bzw. ist auf grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Trainierenden sind daher selber für eine ausreichende Versicherungsabdeckung verantwortlich. Eine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Bekleidung, Wertgegenständen und Geld wird nicht übernommen.

Das Mitglied verpflichtet sich, selbstverursachte Schäden an Trainingsgeräten oder Einrichtungsgegenständen unverzüglich anzuzeigen. Es haftet für die verursachten Beschädigungen. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Das ausgehängte Fitness-Reglement ist verpflichtend und Vertragsbestandteil. Im Falle von Zuwiderhandlungen gegen einzelne Vertragsbestandteile, die Hausordnung oder Weisungen des Personals ist die BRAG berechtigt, den Mitgliedsvertrag nach schriftlicher Abmahnung innerhalb von 14 Tagen und ohne Kostenrückerstattung aufzulösen.


g) Reservieren von Dienstleistungen
Reservierungen von Dienstleistungen sind verbindlich. Die durch die BRAG bereitgestellte Dienstleistung ist grundsätzlich kostenpflichtig, unabhängig davon, ob die reservierende Kundin/der reservierende Kunde die Dienstleistung in Anspruch genommen hat. Die Kundin/der Kunde hat jedoch das Recht, von der reservierten Dienstleistung durch vorherige Absage per Telefon (vgl. nachfolgend die entsprechenden Bedingungen) zurückzutreten.

Rücktritte, die mindestens 24 Stunden vor dem reservierten Termin gemeldet werden, werden kostenlos storniert bzw. bei bereits bezahlten Leistungen werden die Kosten zurückerstattet. Sollte der Rücktritt nicht 24 Stunden vor dem reservierten Termin erfolgen, werden 50% der Kosten für die bereitgestellte Leistung berechnet. Bei unverschuldetem Nichterscheinen ist der gesamte Kostenbetrag fällig bzw. es erfolgt kein Kostenersatz bei bereits bezahlter Leistung.

Bezahlte Dienstleistungen müssen spätestens 30 Minuten vor Beginn durch Anmeldung an der Badkasse bezogen werden. Bei späterem Erscheinen gilt dies als Nichterscheinen. Unabhängig von der Reservierungsart müssen alle nicht im Voraus bezahlten, reservierten Dienstleistungen mindestens 30 Minuten vor Beginn an der Badkasse bezahlt werden. Ansonsten können die Termine anderweitig vergeben werden. Ein Anspruch auf einen Ersatztermin bei Nichteinhalten der vorgängig erwähnten Zahlungsfrist besteht nicht.


h) Gutscheine
Gutscheine der BRAG können in allen Geschäftsbereichen des Parkresorts Rheinfelden eingelöst werden. Die Gutscheine können vor Ort oder via Onlineshop gekauft sowie per Telefon oder E-Mail bestellt werden. Die Gutscheine sind erst ab Zahlungseingang aktiv. Für Bestellungen im Onlineshop gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten Preise. Die angegebenen Preise sind Endpreise in Schweizer Franken und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Bei Bestellung mit Postversand werden Portokosten berechnet. Preis- und Sortimentsänderungen sowie technische Änderungen bleiben vorbehalten. Sämtliche Angebote sind unverbindlich.

Die Gültigkeit der Gutscheine entspricht den gesetzlichen Vorgaben gemäss Obligationenrecht Artikel 127 und 128 (i.d.R. 10 Jahre).

Kostenfrei bezogene Eintritte mit einem Wert von CHF 0.- sind nur bis zum aufgedruckten Datum einlösbar. Eine Verlängerung oder ein Umtausch sind ausgeschlossen.

Wird ein Wertgutschein für eine spezifische Leistung erworben, werden mit dem Kaufpreis innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum die Preise der jeweiligen Leistung garantiert. Eine Barauszahlung ist grundsätzlich nicht möglich.

Bei einer Gutscheineinlösung für die darin spezifisch erwähnte Leistung nach diesem Zeitpunkt kann eine Aufzahlung in Folge einer allgemeinen Preiserhöhung möglich sein. Bei Gutscheinen, die bei speziellen Aktionen (z. B. Weihnachts-Special, Monats-Hit usw.) erworben wurden, besteht ab einem Jahr nach Erwerb (siehe Ausstellungsdatum auf dem Gutschein) ebenfalls die Möglichkeit einer Aufzahlungspflicht. Die Höhe der Aufzahlung entspricht dem Differenzbetrag zwischen dem Kaufpreis bei Erwerb des Gutscheines und dem bei der Einlösung gültigen Verkaufspreis der spezifischen Leistung.

Sollte, bei einer Gutscheineinlösung nach diesem Zeitpunkt, die erworbene Leistung nicht mehr angeboten werden, wird der Leistungsgutschein in einen Wertgutschein umgewandelt. Grundsätzlich kann der Gegenwert eines in einen Wertgutschein umgewandelten Gutscheines zum Zeitpunkt des Erwerbs zum Bezug jeder anderen Leistung eingesetzt werden. Ist der Gegenwert des Gutscheines geringer als der Preis für die gewählte Leistung oder die zu erwerbende Ware, wird der Gutscheinwert auf den Preis der Leistung oder Ware angerechnet. Ist der Gegenwert des Gutscheines grösser als der Preis für die gewählte Leistung oder die zu erwerbende Ware, wird ein verbleibender Restbetrag des Gegenwertes des Gutscheines unter CHF 5.00 auf Wunsch des Kunden/der Kundin ausgezahlt. Beträgt der Gegenwert mehr als CHF 5.00 wird er auf Wunsch auf einen neuen Gutschein übertragen – eine Auszahlung in bar ist dann nicht möglich.


i) Online-Tickets
Online-Tickets für Dienstleistungen der BRAG dürfen nur von der offiziellen Webseite gekauft werden. Die Käuferinnen/Käufer von Tickets nehmen zur Kenntnis, dass sie im Falle der Nichteinhaltung entschädigungslos vom Besuch des sole uno und der fit&well-Galerie ausgeschlossen werden können. Online-Tickets sind, mit Ausnahme von Tickets, die von einen persönlichen Jahresabonnement bezogen werden, im Rahmen dieser ABG, übertragbar. Tickets dürfen nicht verändert oder kopiert werden.

Online-Tickets können zu Hause ausgedruckt oder per Post an die Kundin/den Kunden verschickt werden. Online-Tickets ermächtigen die Käuferin/den Käufer zum direkten Eintritt ohne Warten an der regulären Tageskasse. Chiparmbänder können bei den entsprechend gekennzeichneten separaten Kassenautomaten bezogen werden. Die Gültigkeit des Tickets wird von der BRAG elektronisch (mittels Barcode) überprüft. Mit dem Kauf eines einzelnen Online-Tickets oder der Reservierung eines Online-Tickets für einen Eintritt (bei Reservierungen von Jahreskarten- oder 10er-Karten-Abonnenten/-Abonnentinnen) wählt die Kundin/der Kunde eine Aufenthaltszeit im sole uno aus. Die gewählte Aufenthaltszeit für den Aufenthalt ist als Mindestaufenthaltsdauer verbindlich, längere Aufenthalte müssen nachbezahlt werden.

Ein Rücktritt vom Kauf ist analog den Bestimmungen unter „Reservierungen von Dienstleistungen“ möglich.

Ein Eintritt ins sole uno ist vor der ausgewählten Aufenthaltszeit (frühestens 10 Minuten vorher) möglich. Ein verspäteter Eintritt nach Beginn der ausgewählten Aufenthaltszeit ist maximal bis zum Ende der ausgewählten Aufenthaltszeit zulässig. Im Falle eines verspäteten Eintrittes kann der Aufenthalt nicht beliebig um die gewählte Dauer des Online-Tickets oder die Dauer der Verspätung verlängert werden. Sollte die ausgewählte Aufenthaltszeit überschritten werden, ist eine Nachzahlgebühr gemäss den aktuellen Tarifen zu entrichten, auch dann, wenn die ausgewählte Aufenthaltsdauer insgesamt eingehalten wird. Der Eintritt mit einen Online-Ticket wird während der gesamten ausgewählten Aufenthaltszeit garantiert. Nach der ausgewählten Aufenthaltszeit (Verspätung) kann ein Online-Ticket am selben Tag an der Tageskasse im sole uno nach Verfügbarkeit ohne Zusatzkosten für eine spätere Aufenthaltszeit eingelöst werden, sofern genügend Kapazitäten vorhanden sind. Es kann zu Wartezeiten kommen. Eine Einlösung wird nicht garantiert. Das Online-Ticket kann lediglich am ausgewählten Tag eingesetzt werden und verliert seine Gültigkeit an dem der Reservierung folgenden Tag.

Online-Tickets sind spätestens bis am Vortag, 24 Uhr, zu kaufen und zu reservieren; danach ist dies nicht mehr möglich. Ein Online-Ticket kann frühestens 28 Tage im Voraus gekauft werden. Es ist nur 1 Eintritt pro Person reservierbar.


j) Bestellungen/Lieferung
Alle Bestellungen sind verbindlich. Bestellungen mit Versandart Postlieferung werden grundsätzlich innert zwei Arbeitstagen ausgeführt und per A-Post versandt. Als Arbeitstage gelten Montag bis Freitag. Bei Online-Bestellungen mit Versand per Post innerhalb der Schweiz wird eine zusätzliche Versand-/Bearbeitungsgebühr von CHF 5.00 pro Bestellung erhoben. Lieferungen ins europäische Ausland erfolgen ausschliesslich für Online-Bestellungen. Hierfür werden Versand-/Bearbeitungskosten von CHF 10.00 erhoben. Bei telefonischen Bestellungen (nur innerhalb der Schweiz) erheben wir CHF 2.50 zusätzlich zu den regulären Versand- und Bearbeitungskosten, d.h. insgesamt kommen CHF 7.50 zum Angebotspreis dazu. Der Besteller/die Bestellerin versichert, die richtige und vollständige Lieferanschrift angegeben zu haben. Sollte es aufgrund fehlerhafter Adressdaten zu zusätzlichen Kosten bei der Versendung kommen, etwa erneut anfallende Versandkosten, so hat der Besteller/ die Bestellerin diese zu tragen.


k) Zahlungskonditionen
Folgende Zahlungsmittel werden vor Ort akzeptiert: Barzahlung (CHF), Kredit- und Debitkarten, Gutscheine.
Alle Preise sind in Schweizer Franken und verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer. Die angegebenen Preise gelten vorbehaltlich Preisänderungen. Allfällige Liefer- und Versandkosten sind separat zu bezahlen. Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Betrag abgebucht. Auf der Kreditkartenabrechnung wird der Vermerk «Parkresort Rheinfelden» erscheinen. Die Datenübertragung im Onlineshop erfolgt verschlüsselt und nach aktuellen Sicherheitsstandards.


l) Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum der BRAG. Das Eigentum geht erst auf den Besteller/die Bestellerin über, wenn die gesamte Verbindlichkeit aus der Lieferung gegenüber der BRAG erfüllt ist. Im Fall der Weiterveräusserung der Ware unter Eigentumsvorbehalt tritt der Besteller/ die Bestellerin bereits jetzt die daraus entstehenden Forderungen an die BRAG ab. Die abgetretene Forderung dient zur Sicherung der BRAG im Falle einer Weiterveräusserung der fraglichen Ware. Falls die Ware vom Käufer/von der Käuferin zusammen mit anderen der BRAG nicht gehörenden Waren weiter veräussert wird, gilt die Abtretung nur in Höhe des entsprechenden Warenwerts gemäss der Rechnung der BRAG.


m) Gewährleistungsbedingungen
Liegt ein Mangel an einer Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Soweit der Besteller/die Bestellerin Verbraucher/Verbraucherin ist, besteht die Verpflichtung, Sach- und Rechtsmängel innerhalb von zwei Wochen, nach deren Feststellung, der BRAG schriftlich anzuzeigen. Wird diese Rügepflicht verletzt, ist der Besteller/ die Bestellerin verpflichtet, der BRAG den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen. Diese Regelung stellt keine Ausschlussfrist für Mängelrechte der Käuferin/des Käufers dar. Die BRAG haftet nur für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln der BRAG verursacht wurden.


n) Datenschutz
Informationen zur Datenschutzpolitik und Datensicherheit finden sich in dem Hinweis zum Datenschutz.

o) Schlussbestimmungen
Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz der BRAG.

Die BRAG behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Änderungen werden auf der Website der BRAG zugänglich gemacht und treten mit ihrer Aufschaltung in Kraft. Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, wird die Wirksamkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB davon nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die unwirk-same oder nicht durchsetzbare Bestimmung durch eine wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt. Dasselbe gilt sinngemäss für den Fall, dass diese AGB eine Regelungslücke enthalten sollten. Auf diese AGB und auf allfällige aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen und der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG). Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz der BRAG, soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen. Die BRAG ist auch berechtigt, den Kunden/die Kundin an seinem/ihrem Domizil zu belangen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand August 2022)